| Start || Der Verein || Die Burg || Aktuelles - Archiv  || Veranstaltungen || Mittelalterfest || Fotos || Allgemeines || Links || Gästebuch || Kontakt || Anfahrt || Impressum |




 Aktuelles - Archiv

 Jahreshauptversammlung und Wahl des Vorstandes 2014
 Die Exkursionen des Heimatvereines zu Burgen und Schlössern seit 1991
 Hilfe zur Verschönerung der Hansteinregion
 Exkursion nach Ilsenburg am 08.02.2011
 Jahreshauptversammlung vom 19.03.2011
 Exkursion zur Sumpfburg Oebisfelde und nach Tangermünde am 8.10.2011
 26. - 27.11.2011 Krippenausstellung im Rittersaal sowie Marktstände auf der Burg Hanstein und Weihna
 Weihnachtsfeier 04.12.2011 im Klausenhof
 Exkursion zum Oberschloss Kranichfeld am 03.03.2012
 Jahreshauptversammlung vom 24.03.2012
 Exkursion zur Saalburg mit Stopp im Hessenpark am 13.10.2012
 Krippenausstellung und Weihnachtsmarkt am 01. u. 02.12.2012
 Weihnachtsfeier 08.12.2012
 Exkursion des Heimatvereines zur Burg Greifenstein in Bad Blankenburg
 Jahreshauptversammlung März 2013
 Burgfest 2013
 Exkursion nach Naumburg November 2013
 Weihnachtsfeier 2013
 Exkursionsbericht Burg Straussberg 2014
 Exkursionsbericht Vereinsfahrt zur Marksburg im Oktober 2014
 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 













 

 

 

 

Heimatvereinsfahrt vom März 2015

Fahrt ins Hochmittelalter

Die Bahnexkursion des Heimatvereines Hanstein/Bornhagen e.V. führte dieses Jahr im März in den Ort/ die Burg Adelebsen in der näheren Umgebung von Göttingen.
Der 15 km westlich von Göttingen an der Schwülme gelegene Ort Adelebsen wird erstmalig 990 n. Chr. mit dortigen Königsbesitz erwähnt.
Hier führte die “Schwulmeser-Heerstraße” vorbei, eine Verbindungsstraße zur “Via Regia” – Königsweg.
Die heutige Anlage, erstmalig erwähnt 1295, ist heute im Besitz einer Stiftung.
Sie stellt, bedingt durch Umbauten seit dem 30jährigen Krieg, eine Synthese aus Barockbauten, einer prächtigen Terassengartenanlage, einigen erhaltenen hochmittelalterlichen Gebäudeteilen, sowie einem Schlossbau dar. Sehenswert ist:
* das Brunnenhaus mit der Förderanlage, die Wasser aus 35m Tiefe holen kann
* das Mosthaus mit einem kleinen Museum
* Standesamt
* sowie ein Platz für Konzerte
Die für den Mittelalterfreund bedeutendste Komponente stellt der weithin überragende
38,75 m hohe fünf-, im oberen Teil sechseckige Bergfried dar. Er stammt aus dem 13. Jahrhundert und gehört zu den mächtigsten Wohn- und Verteidigungstürmen dieser Zeit.
Dieser Bau verkörpert schlechthin den Ursprung der europäischen Burg – den befestigten Turm auf einem natürlichen oder aufgeschütteten Hügel.
Auf neun Stockwerken, darunter 2 Gewölben, sind der Rittersaal, der Wohnbereich mit Toilettenerkern – sonst nur auf der Burg Hanstein oder Ludwigstein erkennbar – der militärische Bereich, sowie die oberste Wachplattform zu erleben.
Wir bedanken uns bei der Stiftung für die interessante und kurzweilige Führung.
Interessierte Burgfreunde können sich noch tiefgehender auf der Heimseite der Stiftung der Burg Adelebsen informieren.

gez. Volker Pölzing


 
www.plottfox.net