| Start || Der Verein || Die Burg || Aktuelles - Archiv  || Veranstaltungen || Mittelalterfest || Fotos || Allgemeines || Links || Gästebuch || Kontakt || Anfahrt || Impressum |




 Aktuelles - Archiv

 Jahreshauptversammlung und Wahl des Vorstandes 2014
 Die Exkursionen des Heimatvereines zu Burgen und Schlössern seit 1991
 Hilfe zur Verschönerung der Hansteinregion
 Exkursion nach Ilsenburg am 08.02.2011
 Jahreshauptversammlung vom 19.03.2011
 Exkursion zur Sumpfburg Oebisfelde und nach Tangermünde am 8.10.2011
 26. - 27.11.2011 Krippenausstellung im Rittersaal sowie Marktstände auf der Burg Hanstein und Weihna
 Weihnachtsfeier 04.12.2011 im Klausenhof
 Exkursion zum Oberschloss Kranichfeld am 03.03.2012
 Jahreshauptversammlung vom 24.03.2012
 Exkursion zur Saalburg mit Stopp im Hessenpark am 13.10.2012
 Krippenausstellung und Weihnachtsmarkt am 01. u. 02.12.2012
 Weihnachtsfeier 08.12.2012
 Exkursion des Heimatvereines zur Burg Greifenstein in Bad Blankenburg
 Jahreshauptversammlung März 2013
 Burgfest 2013
 Exkursion nach Naumburg November 2013
 Weihnachtsfeier 2013
 Exkursionsbericht Burg Straussberg 2014
 Exkursionsbericht Vereinsfahrt zur Marksburg im Oktober 2014
 Lesermeinung zum Burgkonzept
  Burgbegehung mit Frau Dr. Löffler
 Fingerspitzengefühl und keine Angst vor Arbeit - November 2015
 Exkursion zur Burg Ludwigstein
 Arbeitseinsatz vom 25.6.2016 zur Vorbereitung des mittelalterlichen Burgfestes
 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 













 

 

 

 

Aktuelles

Erstes freies Bogenschießen der Eichsfelder Jugend auf Burg Hanstein
Am 29.04.2017 eröffneten wir zusammen mit dem Heimatverein Bornhagen eine Jugendgruppe, in der Interesse an der Geschichte, der Gemeinschaft und sportlichen Aktivitäten geweckt werden sollten. Für diesen Tag konnte der Heimatverein Hanstein/Bornhagen e.V. Bernd Dietzel und Martin Reinhardt, deutsche Vize Mannschaftsmeister 2015 im Bogenschießen, gewinnen. Die Kinder waren im Alter von 6-14 Jahren. Sie wurden in zwei Gruppen eingeteilt.
Während die erste Gruppe eine Einweisung am Recurvebogen und am traditionellen Langbogen bekamen hat die zweite Gruppe eine ausführliche Burgführung genossen. Silvia Rinke aus Bornhagen, die ständig präsent ist für Burgführungen, Kinderbasteln und Gewandschneiderei, beleuchtete mit Kerzen die dunkelsten Ecken. Im Anschluss an diese aufregenden Stunden wurde in gemütlicher Runde gegrillt und auch Stockbrot über offenem Feuer gebacken. Dabei bekamen wir noch eine Einführung in den Bogen- und Pfeilbau von Ritter Heinrich von Allensteyn. Die nächsten Treffen sollen einmal im Monat stattfinden bei dem es auch unter anderem eine Einführung in den Stock- und Schwertkampf unter professioneller Aufsicht geben wird. Aber das Bogenschießen wird immer unsere Übung bleiben! Ein wunderschöner Tag für Eltern und Kinder ist zu Ende gegangen, aber wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen. Wer noch Interesse hat sich uns anzuschließen, kann sich noch melden bei Siegfried Bode
unter 0151.20185823.
Nochmals herzlichen Dank an die Bogenschützen vom VfR Kirchgandern für die Einführung und an Silvia Rinke und Ritter Heinrich von Allensteyn (Eichsfelder Ritterschaft), für die Beantwortung der vielen Fragen.

Siegfried und Barbara Bode
für den Heimatverein Hanstein/Bornhagen e.V.
 


Exkursion des Heimatvereins Hanstein/Bornhagen e.V. zur Wewelsburg am 1.4.2017

Am 1.4.2017 ging unsere diesjährige Bahnfahrt wieder ganz tief in die Geschichte. Ca. 25 Mitglieder waren dabei, auch unsere jüngsten kamen mit. Ausgewählt wurde die Wewelsburg im gleichnamigen Ort, unweit des Flughafens Paderborn. Bei Flügen Richtung Süd und Ost ist die riesige dreieckige Burganlage gut einsehbar. Die Geschichte der Burg sowie des Ortes begannen etwa 200 v.Chr. Funde im Museum der Burg belegen dies. In der Barockzeit wurde die Burg zum Schloß ausgebaut. Als architektonische Besonderheit gilt, dass die Anlage dreieckig und fast gleichschenklig ist. Das gibt es in dieser Form nur zweimal in Europa. Die heutige Nutzung ist etwa dreiteilig: historisches Museum, Jugendherberge des DJH und Gastronomie, Gedenkstätte an die Opfer des im III.Reiches dort ansässigen KZ. Dieser letztgenannte Ort ist sehr eindrucksvoll. Das Mahnmal kommt auch ganz ohne Mythen, Pathos und Romantik aus. Ein Besuch dieser Burganlage ist also sehr lohnenswert. Wer sich für die Besichtigungen auch im historischen Ortskern, Gartenanlagen, Wällen und Gräben Zeit nehmen kann, investiert gut in eine Übernachtung gleich in der Burgherberge, bei moderaten Preisen.
Volker Pölzing
Mitglied Vorstand Heimatvereins – Organsiation von Ausflügen 
 
www.plottfox.net